Ortenaukreis: Sturmtief Joachim wütet – Einsätze in der Ortenau

Das Sturmtief Joachim hat in Süddeutschland für Chaos gesorgt. Auch der Ortenaukreis wurde nicht verschont. Eine Übersicht über Sturmschäden aus der Umgebung.

Ortenaukreis. Das Sturmtief Joachim hat in Süddeutschland als auch in Frankreich und in der Schweiz für eine ganze Menge Chaos – nicht nur auf den Straßen – gesorgt. Der Gesamtschaden kann noch nicht beziffert werden, wird aber auch einige zehntausend Euro geschätzt. Der Orkan hatte im Schwarzwald die höchste Stufe mit einer Stärke von 12 Punkten erreicht. Er ist vergleichbar mit dem Sturm “Kyrill” aus dem Jahr 2007.

Besonders hat es die Ortenauregion erwischt. Seit 6:00 Uhr morgens sind Polizei und Feuerwehr im Dauereinsatz, insgesamt 49 Einsätze hat der Notruf bis jetzt entgegen genommen.

Von umgestürzten Bäumen und umgeknickten Strommasten

Vor allem ältere Bäume, die den Windböen nicht stand hielten, blockierten einige Straßen in der Ortenau. Einige Sperrungen waren notwendig, wie beispielsweise die Landstraße 94 bei Löcherberg und der B 28 zwischen Griesbach und  Alexanderschanze (noch immer gesperrt). Dort ist eine größere Fichte auf einen LKW gestürzt (siehe Artikelbild oben), war aber noch fahrbereit.

Insgesamt wurden 10 Fahrzeuge durch herabfallende Äste und Bäume beschädigt. Eine Autofahrerin erlitt hierbei einen Schock, blieb aber unverletzt.

In Offenburg stürzte aufgrund des starken Windes eine mit Efeu bewachsene Mauer ein und begrub ein geparkten Fiat unter sich. Der Schaden hier ist beträchtlich und kann ebenfalls noch nicht beziffert werden. Die Zellerstraße in Offenburg muss auch noch für mehrere Stunden gesperrt bleiben; der Offenburger Bauhof bemüht sich hier um die rasche Beseitigung eines weiteren umgestürzten Baumes.

Die Polizei und Feuerwehren im Landkreis haben an den entsprechend blockierten Straßen Umleitungen eingerichtet. Bis alle Straßen wieder frei sind dauert es vermutlich bis in die Nacht hinein. Da Joachim an Kraft verloren hat, werden neue Meldungen in den nächsten Stunden wohl zurückgehen.

Auch die Strecke zwischen Hesselshurst und Eckartsweier knickte noch ein Baum auf eine Oberleitung und entzündete sich. Auch Wegweiser und Verkehrsschilder wurden teilweise aus ihren Verankerungen gerissen, Bauzäune und andere umherfliegende Teile sorgten ebenfalls für Zerstörungen. In Önsbach machte sich ein 1,5 x 2 Meter großes Blechdach selbstständig.

Die Weihnachtsmärkte in Lahr und Emmendingen blieben vorsorglich geschlossen. Immerhin: Bis jetzt wurde durch Sturmtief Joachim niemand ernsthaft verletzt.

Weitere Berichte aus der Umgebung

Freiburg

In Freiburg wurde eine Radfahrerin von einer sehr starken Windböe erwischt und förmlich mitgerissen. Sie musste schwer verletzt ins Krankenhaus gebracht werden. Einige Bäume konnten auch hier dem Sturm nicht die Stirn bieten, flogen auf die Straßen und mussten durch die Feuerwehren beseitigt werden. Verletzt wurde sonst aber niemand.

Kreis Calw

Die Schäden im Kreis Calw halten sich gering. Nur wenige Bäume wurden durch den Sturm entwurzelt. Lediglich vier Straßen mussten gesperrt und geräumt werden, es gab aber keinen weiteren Sach- und Personenschaden.

Kreis Emmendingen

Hier wurde ein ganzer LKW an der Autobahnauffahrt bei Herbolzheim von einer Sturmböe erfasst und umgeworfen. Der Fahrer blieb unverletzt, das Gespann landete aber in einem angrenzenden Acker. Ebenfalls mussten Straßen wegen Bäumen auf der Straße gesperrt werden, der Großteil der Straßen ist aber wieder frei. Meldungen über Verletzte sind bisher nicht eingegangen.

Sturmtief Joachim Freudenstadt Schäden

Auto von umfallenden Baum erfasst. Foto: Polizei

Kreis Freudenstadt

Zwischen Kniebis und Alexanderschanze wurde ein Fahrzeug während der Fahrt von einem Baum getroffen. Der Fahrer blieb unverletzt, der Sachschaden beträgt aber ca. 25.000 Euro (siehe Bild). Eine Böe erfasste an der Mülldeponie Bengelbruck einen PKW-Anhänger, der auf die Gegenfahrbahn geriet und gegen einen LKW prallte. Der Fahrer des LKW wurde dabei leicht verletzt, es entstand Schaden in Höhe von ca. 7.000 Euro. Dazu kommen zahlreiche weitere Blechschäden, die bis jetzt noch nicht vollständig beziffert werden können. Glücklicherweise wurde auch hier niemand ernsthaft verletzt. Die Beeinträchtigungen waren vergleichsweise gering.

Kreis Rastatt

Auch hier kam es zu Einschränkungen durch umgefallene Bäume auf den Straßen, einige Straßen wurden gesperrt. Ein Fahrer wurde durch einen auf sein Fahrzeug fallenden Baum leicht verletzt.

Zug entgleist in der Schweiz / mehr zum Thema in Netz

Auf dem Chasseralin der Schweiz gab es größeren Schaden bei einer Zugentgleisung. Ein Baum krachte bei 120 km/h Windgeschwindigkeit auf die Schienen. Beim Aufprall entgleiste der Zug teilweise, vier Menschen wurden dabei verletzt. Der Bahnverkehr wurde teilweise eingestellt.

Eine kleine Linkliste zu weiteren Artikeln über das Sturmtief Joachim im Netz:

Geschrieben von: Redaktion RegioNews OG am 16. Dezember 2011 @ 16:43 Uhr.
Tags: , , , , , , , , , , , ,

Was sagst du? Schreib uns auf Facebook!

Keine Kommentare

Noch keine Kommentare bis jetzt

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *